ARUNA-Gästeforum

 

Hier ist der Ort, um uns Feedback zu geben, oder sonstige Kommentare und Beiträge
– z.B. über Deine Erfahrungen bei ARUNA-Seminaren zu schreiben...
Wenn Dir diese Seiten gefallen, wenn Du Verbesserungsvorschläge hast, oder einfach wieder einmal „Hallo“ sagen möchtest, freuen wir uns über Deinen Eintrag im Gästeforum.

Hier klicken um dein Feedback abzugeben »


 

Andrea

schrieb am: 09.05.2016

Kreis der Frauen

Danke Regina und Deinem Team für die wunderbare Begleitung und die ehrlichen Feedbacks.
Ich habe wieder Handwerkszeug mitbekommen um mich in meinen Beziehungen weiterentwickeln zu können.
So schön, wenn Frauen sich gegenseitig wohlwollend nähren und unterstützen.
Ich bin grad eine Klangschale...es schwingt noch nach!


Tina

schrieb am: 04.04.2016

Feuer, Herz und Stille Ostern 2016

Als ich im Gut Helmeringen ankam, hatte ich keine Ahnung, was meine Wahrheit ist, fühlte mich abgeschnitten von mir selbst und den anderen, neidvoll und traurig auf ihre emotionalen Erfahrungen in den Übungen blickend, zu denen ich anscheinend nicht fähig war; immer mit der Erwartung an mich selbst, auch so sein zu müssen, etwas in Bewegung setzen zu müssen. Und dann kam es zu mir wie von selbst, erst die Erkenntnis und danach das Verstehen (und Bali hat so recht, wenn er sagt, dass man erst ab dem Hals abwärts wirklich versteht!). Auf einmal gelang es mir, wirklich freundlich zu mir zu sein, meine Gefühle wahrzunehmen, bei mir zu bleiben, und so nicht nur angstfrei, sondern mit Freude in die Übungen und Begegnungen zu gehen.
Meine Probleme und Themen in der Beziehung sind davon nicht verschwunden, aber ich konnte etwas von diesem Schatz mit nach Hause nehmen und meinem Partner wieder neu und offen begegnen, auch in schwierigen Gesprächen.
Liebe Regina, lieber Bali - den allerherzlichsten Dank dafür, dass ihr diese Prozesse auf eine solch weise, achtsame, liebe- und humorvolle Art möglich macht! Ein ebenso inniges Dankeschön an die wunderbaren Menschen, denen ich im Seminar begegnet bin, die sich mir gezeigt haben und von denen ich bei jeder Begegnung gelernt habe, besonders an meinen "Herzenspartner"! Und ich freue mich auf weitere Begegnungen, vor allem mit mir selbst, denn wie sagt ihr so schön: "There's no end in opening".
Alles Liebe,
Tina


Stefan

schrieb am: 31.03.2016

Feuer, Herz und Stille

Ich bin glücklich, getragen, gehalten und tief berührt von diesen 6 Tagen – Feuer, Herz und Stille.
Mein erster herzlicher Dank gilt Bali und Regina und der Assistenz für die Schaffung und Wahrung dieses wundervoll beschützenden Raumes in dem Alles sein durfte und nichts musste.
Mein zweiter liebevoller Dank gilt mir selbst dass ich es zum zweiten Mal gewagt habe mich auf dieses wundervolle Seminar eingelassen zu haben. Mit allem Schmerz, aller Nachdenklichkeit und aller Freude und Dankbarkeit über mich und die Anderen.
Mein dritter innig liebevoller Dank gilt meiner Partnerin Vicki, die sich mit mir und für sich auf dieses Abenteuer eingelassen hat. Es schwingt derzeit so viel Herz, Erotik und Dankbarkeit zwischen uns. Ich danke dir mein Schatz.


Zeba

schrieb am: 29.03.2016

Feuer, Herz und Stille Ostern 2016

Liebe Regina, lieber Bali,
es ist ein großes Geschenk eintauchen zu können in eure Arbeit und in diesem geschützten, wunderbaren Rahmen unter eurer professionellen, humorvollen, klaren Leitung und Präsenz lernen zu dürfen immer mehr meinem Herzen zu vertrauen. Die Wahrheit ist erotisch habt ihr gesagt, ich kann das nur bestätigen. Auch wenn die Knie manchmal schlottern, es lohnt sich tausendfach mit meiner eigenen Wahrheit sichtbar zu werden und dadurch Nähe zu erfahren. Denn wenn ich mit meiner Wahrheit sichtbar werde, dann bin ich zuerst und vor allem mir selbst nah, der Rest sortiert sich von ganz alleine...
Ein riesengroßes Dankeschön für den Rahmen, für eure Arbeit, an die Assistenten und an all die wunderbaren Menschen, denen ich in diesem Seminar begegnen durfte, die es wagen sich in ihrer Verletzlichkeit zu zeigen, mit und durch die ich mich erkennen durfte, lernen durfte. Es verbindet uns alle die Sehnsucht nach lieben und geliebt werden. Hier, bei Aruna kann ich lernen was es heißt beziehungsfähig zu sein . Ich freue mich auf ein Wiedersehen im Basistraining und auf ein tiefes Einlassen in eure Arbeit, auf Wachstum und darauf, immer mehr zu der freien, kraftvollen, leidenschaftlichen Frau zu werden, die soviele Jahre verbannt, verleugnet und versteckt war unter Schichten von Verletzungen und den daraus entstandenen Vermeidungsstrategien.


Christoph

schrieb am: 28.03.2016

Feuer, Herz und Stille

Lieber Bali, liebe Regina,
ich möchte mich für die Möglichkeit bedanken, das Seminar Feuer, Herz und Stille ein weiteres Mal in einer ganz anderen Form für mich erlebt zu haben. Besonders berührt mich die Erfahrung, mit Weiblichkeit in Kontakt und Berührung zu kommen, ohne Vorwurf, Angst, Manipulation zu erleben - in einem absichtsfreien Raum sein zu dürfen, bei mir zu bleiben und die Schönheit, Intimität und Nähe von Weiblichkeit zu spüren, zulassen und aushalten zu können und gleichzeitig in meiner Männlichkeit zu sein. Es ermöglicht mir eine neue Sicht auf in Beziehung sein. Danke hierfür!
Christoph


Michael K.

schrieb am: 28.03.2016

Wieder mal Feuer, Herz und Stille

Ich muss doch ein paar Zeilen schreiben, wollte eben eigentlich nur in unserer Aruna-Facebook-Gruppe was zum Seminar passendes posten, aber nun doch etwas mehr:
Ich war als Standby-Mann zum Ausgleich beim Osterseminar dabei, eigentlich bekanntes und sicheres Terrain, habe ja schon das Basis-Training gemacht, und vor einigen Jahren mit damaliger Partnerin auch dieses Seminar...
Doch nun bin ich zurück von Feuer, Herz und Stille.
Und ich bin tief berührt vom Schlußritual und dem gegenseitigen Verzeihen, ein Gefühl (ja, ich ahne zu fühlen) von Frieden mit der Vergangenheit, reich beschenkt von der Gegenwart..., meinem eigenen Einlassen auf die Realität...
Und das alles nur, weil ich nach dem bekannten "Zug" (Begriff aus den Teachings), der mich mal wieder am altbekannten Punkt auf dem Gleis voll erwischt hatte, nicht wie üblich abgehauen bin in meine Höhle, sondern doch zum "Basar" ging.
Ich bin unendlich dankbar dieser wunderbaren Vertreterin der Frauen, für mich auf so viele verschiedene Arten auch Projektionsfläche der Vergangenheit, diese Ähnlichkeit mit der früheren Partnerin, für das nochmals gesehen werden, nochmals gehört werden..., was damals nicht mehr möglich war..., die in mir dieses ganze Päckchen wieder geöffnet hat, die Verletzungen, die Eifersucht, der Wunsch gesehen und gehört zu werden... dass sie mich auf dem „Basar“ gefragt hat, wie es mir geht, nach der vorausgegangenen Atemübung mit anderen Übe-Partnern.
Und obwohl ich schon lange wieder auf der Flucht war,
der Kleine in Trauer zurück in der Höhle, weil nicht gesehen,
der Jugendliche im Trotz, ich brauch niemand, und die schon gar nicht (mehr), der Kämpfer auf der Flucht, nachdem er ihren Übe-Partner der letzten Session „erschlagen“ hat, den sie unmittelbar neben mir gewählt und mit dem sie dann auch noch direkt neben mir den Platz für diese Atem-Session gerichtet hatte, sodass ich umziehen "musste"..., und sie selbst war ja auch schon auf dem Weg zum Mond, wo ich sie hingeschossen hatte..., bin ich ihr – und damit mir selbst - nicht ausgewichen.
Irgendwie hatte ich die Flugbahn wohl nicht richtig berechnet.
Ok, wenn sie schon nochmals hier vorbei fliegt, warum also nicht.
Ich blieb, ich redete, redete dann tatsächlich von mir...
Und die reale Welt war – mal wieder – völlig anders als in meiner Phantasie...
Und so konnte ich dieses für mich so heilsame Abschluss-Ritual doch mit ihr machen, mich nochmals einlassen auf die Achterbahn der -von ihr(?) - aufgewühlten Gefühle..., und irgendwie war auch der Stausee meiner seit Jahrzehnten zurückgehaltenen Tränen ziemlich undicht geworden...
Und so lautet mein Fazit zu Feuer, Herz und Stille, ganz persönlich für mich: Ich habe Frieden mit der Vergangenheit und bin reich beschenkt von der Gegenwart, letztendlich von mir selbst, dass ich mich eingelassen habe und im Kontakt geblieben bin, mit mir selbst, mit ihr, mit den anderen...
Ich fühle dass ich auf einem guten Weg zu mir selbst bin.
Und dafür danke ich Bali und Regina nun doch auch noch in dieser Form hier.
Anlass des Schreibens war ein Posting bei Facebook, das so gut zum Inhalt des Seminars passt, das Bild insbesondere zu meinem Gefühl, dass ich berührt worden bin.
Mein Dank auch an all die Frauen und Männer, die zu solchen Seminaren gehen, sich auf sich selbst und die anderen einlassen, auf die ganze Gruppendynamik …, denn durch die Gruppe an sich waren meine Prozesse ja erst möglich.
Der Facebook-Link:
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10104501567738997&set=a.604318453847.2268527.3604072&type=3


Federica

schrieb am: 10.03.2016

Premiere mit Tantra Body 02/2016

Ich habe mich mit meinem Mann, den ich erst überzeugen musste mitzukommen, mit viel Angst und viel Neugier zu unserer ersten Tantra Erfahrung getraut und wir haben es beide keine Sekunde lang bereut.
Wir haben beide sehr viel über uns selbst und unsere Beziehung zueinander gelernt und erleben dürfen.
Ich habe eine solche Tiefe und Bandbreite an Emotionen noch nie erlebt und bin unheilmlich dankbar für die Erfahrungen die ich sammeln durfte. Ich habe mich in meinem Leben mit all meinem Stärken und Schwächen nur selten so angenommen und respektiert gefühlt wie hier.
Viele Übungen haben Überwindung gekostet und es war doch einiges sehr ungewohnt, wenn man sich jedoch vorurteilsfrei auf das Erleben einlässt kann man nur bereichert daraus hervor gehen.
Zusammenfassend ist es ein unvergessliches Wochenende gewesen und wir kommen sicher nochmal wieder!


Georg

schrieb am: 28.02.2016

es war einfach wunderschön -:))))))))))))))

....ja, das war das erste Mal, dass ich bei so einem Seminar dabei war und es war wirklich ein voller Glücksgriff.
Ich habe Nähe, Berührbarkeit, Zärtlichkeit und aber auch Verletztheit in einem Ausmaß erfahren und erleben dürfen, wie ich es vorher nicht für möglich gehalten hätte. Und das mit Menschen, die mir zuvor völlig fremd waren, das ist für mich immer noch sehr faszinierend.Vielleicht lag es an dem besonderen Setting dieses Seminars, vielleicht auch daran, dass hier ein Bedürfnis von mir aufgedeckt wurde, das lange Zeit tief begraben war.
Dank der guten Leitung von Beatrix und Jens, fühlte ich mich während des Seminars stets in einem sicheren und geborgenen Rahmen. Auch dafür nochmals ganz herzlichen Dank an euch beide.
Mir hat dieses Seminar jedenfalls (wieder) die Augen für meine Gefühlswelt, die von mir lange Zeit vernachlässigt wurde, die für das Leben aber genau so wichtig ist, geöffnet.
Ich bin mir sicher, das Seminar wirkt bei mir noch lange nach und ich bin mir auch sicher, dass ich wieder kommen werde. Dieses Seminar war für mich jedenfalls ein ganz wichtiger Beitrag besser zu mir selbst und zu anderen zu finden.
Danke an alle die mich dabei begleitet und unterstützt haben. -:))


Uta Bittner

schrieb am: 21.01.2016

Feuer, Herz und Stille 2015/2016

Liebe Regina, lieber Bali, liebe Assistenten,
Vielen Dank dafür diesen Raum zu kreieren,
in dem "Alles" sein darf.
Mit dieser Freiheit kam bei mir so viel in Bewegung,
und ich erlebte heilsame, schmerzliche und
glückliche Momente. Auch jetzt, soviele Tage danach,
fühle ich mich mir selbst so nahe wie schon
lange nicht mehr. Ein Gefühl von "nach Hause
kommen". Was gibt es Schöneres?
Danke U.


Reinhold

schrieb am: 17.01.2016

Feuer, Herz + ganz viel Mehr - Jahreswechsel 2015/16

Liebe Veranstalter, liebe Mitteilender,

jetzt sind gut 14 Tage vergangen nach vielen positiven Eindrücken und das Wichtigste eines Seminars ist geschehen - es hat sich viel verändert: Bei mir im Inneren (bin viel offener geworden und häufiger bei mir - vor 3 Wochen wusste ich noch gar nicht was das ist und ob ich dies überhaupt brauche oder will), bei anderen (die mich darauf ansprechen und lernen möchten, was ich gelernt habe) und bei meinen Einstellungen. Natürlich hat mich auch die Praxis und das Leben wieder eingeholt, aber ich hole oft mein Notizbuch heraus oder denke an die wichtigen Begegnungen mit mir und anderen Teilnehmern. Besonders stark wirkt immer noch der Männertag (hough oder Hugh?), die Begegnungen mit beeindruckenden Persönlichkeiten (Danke an alle meine Partnerinnen - ihr wart alle wunderbar, verständnisvoll und aufbauend), die Wanderungen mit Männern und den Austausch (danke besonders U + N + D + A) und die Zeit mit meinem Herzzeit-Partner. Und natürlich ganz viel Dank an Regina und Bali - ich kann hier kaum Neues sagen - ausser vielleicht, dass ihr noch besser wart als die Mädels aus der Küche - und das will was heissen!


Hermann Böhm

schrieb am: 15.01.2016

Feuer Herz und Stille Weihnachten 2015

Das waren wunderbare Tage mit wundervollen Menschen in schöner Umgebung mit absolut liebevoller und kompetenter Betreuung durch Bali und Regina und das Assistenten Team. Tiefes zu mir kommen, Klarheit auf vielen Ebenen, mich neu erleben und entdecken in geschütztem Raum. Ein unvergessliches Gesamterlebnis mit so vielen Facetten, die mich bei Erinnerung daran lächeln und wieder zu mir kommen lassen.
Danke, danke, danke
Hermann


Karl

schrieb am: 11.01.2016

Feuer, Herz, Stille

Ja, ich bin beeindruckt. Ich wusste nicht genau was mich in dieser Woche erwartet, und ich wollte es auch vorher gar nicht so genau wissen. Wichtig war mir aber, dass ich mich in guten, das heißt seriösen Händen, in das, was ich mir unter Tantra vorstellte, einführen lasse. Es ist wie ich mir das gedacht hatte, man kann es nicht aus Büchern lernen. Ich fühlte mich von Regina und Bali, und den stillen, immer sehr anwesenden Assistentinnen und Assistenten klar, mit viel Wissen und Herzlichkeit in die Übungen geführt. Ich staunte nicht schlecht, wie innerhalb weniger Tage aus einer Anzahl fremder Menschen eine Gemeinschaft entstand, in der jede, jeder einzelne doch sehr sich selbst bleiben, bzw. sogar werden konnte. Ein Riesen Gewinn! - und eine Woche voller gefühlsmäßiger Grenzerfahrungen, in Richtung Freude und Lust, und in Richtung Bedauern und Ernüchterung. Ein Aktivprogramm auch in körperlicher Hinsicht, mit Meditation die mich ins Schwitzen brachte, mit Spannung, mit Berührungen, die sehr unter die Haut gingen, und ein paar verrückten Erlebnissen, die sehr viel Spaß gemacht haben. Ich habe mich bei allen schon persönlich mit einer Umarmung von Herzen bedankt. Das tue ich hier gerne noch einmal in Worten. Danke! Ich freue mich auf ein Wiedersehen und ein Weitergehen.


Niko

schrieb am: 10.01.2016

Herzlöser

Wenn du merkst, dass ein Thema dich schon lange beschäftigt und du willst endlich einen Sprung nach vorne machen, dann ist oft die Frage: Was brauche ich jetzt dafür? Bei mir war es diese Erfahrung in der Großgruppe, die mich mit meinen individuellen Ecken, Kanten, Phantasien und Bewertungen aufgehen ließ in der Geborgenheit einer größeren Kraft, der Kraft der Gemeinschaft und Menschlichkeit. All das zu spüren, die offenen Augen, die Urtümlichkeit des gemeinsamen Atmens, die Lebendigkeit der tanzenden Körper ... führte zu einer unheimlichen inneren Entspannung, nach der ich mich schon lange gesehnt hatte. Jetzt konnte ich sie spüren und annehmen... und mein Herz konnte sich lösen und öffnen. Wow, hört sich fast kitschig an, aber 100 Stunden Einzeltherapie hätten mich nicht an diesen Punkt geführt. Noch nie hatte ich solche Zuversicht. Ich freue mich für mich und die Beziehung zu meiner Frau.


Dorothee

schrieb am: 03.01.2016

Herz, Feuer, Stille

Diese wunderbare Kostprobe der Arbeit von Regina u Bali lässt mich fühlen, dass ich aus meiner Erstarrung aufwachen kann. Heilung ist möglich, ich kann zu mir selber nach Hause finden. Ich kann die Verbindung zwischen Herz u Genitale durchgängig machen. Mit viel Freundlichkeit u viel Lächeln. Vielen Dank


Claudine

schrieb am: 03.01.2016

Bewegend

Die Tage im Intensiv-Seminar waren sehr intensiv und forderten viel von mir. Ich habe mich aber neu kennengelernt, ich konnte mich zum ersten Mal wirklich bei den Frauen ganz dazugehörig fühlen und ich konnte einem Manne ganz nahe sein und gleichzeitig ganz bei mir bleiben .
Zuhause konnte ich nun meinem Sohn ganz anders und insbesondere viel entspannter begegnen, damit wurden bereits ganz neue Gespräche möglich.
Das Seminar tat mir unheimlich gut. Ich danke Regina und Bali für den guten Rahmen und allen Assistentinnen und Assistenten und allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für Ihr Dasein, für die Umarmungen, Blicke und Gespräche, die diese Wandlungen in mir ermöglichten.
C.


Florian

schrieb am: 03.01.2016

Feuer, Herz, Stille

Liebe Regina, lieber Helwig!
Die Woche mit Euch, den Betreuern und der Gruppe dieser wunderbaren Menschen klingt noch voll in mir nach. Liebe, Offenheit, Energie, Freude, Ausgelassenheit.
Es war so schön zu sehen, wie sich manche im Laufe der Woche verändert haben. Menschen, die angespannt, agressiv oder traurig wirkten, öffneten sich, gaben sich, wie sie sind [nämlich ziemlich sehr supernett!!]. Kompromisslos, ehrlich und es tat ihnen gut.
Es tat auch mir sooo gut, die Zeit mit Euch, im Raum, den ihr und die Gruppe geschaffen habt. Es hat mein Leben sooo bereichert.
D. meinte bei der Abschlußrunde, sie ginge mit einem Lächeln.
Bei der Verabschiedung von all diesen wundervollen Menschen fiel mir auf, dass a l l e irgendwie glücklicher und entspannt waren, dass Lächeln allen äußerst gut stand.
Hm... ich vermisse das alles gerade ein wenig,
vermisse jene, an die ich gerade denke.
Dankeschön, es war toll!!!
Florian


Joma

schrieb am: 03.01.2016

Feuer Herz Stille

Eine Woche voller bewegender Erfahrungen aus Feuer, Herz und Stille, drei Energieräumen, die zu betreten mich bereichert und beglückt haben. Das Besondere: Die Türen zwischen den Räumen waren immer weit geöffnet. Ich beginne das Neue Jahr voller Lebensfreude und Neugier. Danke.


Oliver

schrieb am: 03.01.2016

Feuer, Herz, Stille

Es war für mich mit Abstand die am besten genutzte Zeit um das Jahr 2015 zu beenden und das neue Jahr würdig willkommen zu heissen.
Das Seminar war eine aufregende, intensive und sehr bewegende Erfahrung für mich und hat mir einiges eröffnet, was mir mir auf dem Weg zur Selbstentfaltung nachhaltig von Nutzen sein wird. Auch der Gute Rahmen der erfahrenen Seminarleitung hat mir Sicherheit und den nötigen Halt gegeben um mich auf persönliches "Neuland" zu begeben. Die Teilnehmergruppe war großartig und mit viel Motivation, Energie, Ernsthaftigkeit, Freundlichkeit und Humor ist ein wunderbarer Raum entstanden, in dem ich wichtige Erfahrungen machen und teilen durfte. Dafür bin ich über die Maßen dankbar.
Ich habe bereits mein nächstes Seminar bei Aruna gebucht und ich freue mich schon jetzt darauf.
Von Herzen, Oliver


Markus

schrieb am: 02.01.2016

Tantra Body

Ich will ein kurzes Feedback zum Seminar geben, es ist jetzt schon einige Wochen her, es wirkt aber nach wie vor sehr stark in mir und in meinen Beziehungen. Eine wundervolle Leitung und wundervolle Teilnehmer haben die Tage zu einer sehr tiefen Erfahrung gemacht. Ich will in dieser Richtung auf alle Fälle weitermachen...


Michaela

schrieb am: 02.01.2016

eine intensive Woche die viel Mut braucht, der sich aber lohnt, wenn man sich einlässt!

Liebe Regina, lieber Bali!
Vielen Dank für diese sehr intensive Woche, die ihr mit viel Klarheit, Disziplin, Humor und Herzlichkeit geleitet habt und dadurch einen geschützten Rahmen und eine liebevolle Atmosphäre gestaltet habt. Ich bin sehr dankbar für diese 7 sehr anstrengenden, ereignisreichen und erfüllenden Tage, die gefüllt waren von Schmerz, Glück, Freude, Trauer und einem umfassenden Emotionsspektrum. Ich habe mich schon sehr lange nicht mehr so lebendig gefühlt wie in dieser Woche! Vielen Dank auch für das kraftvolle Silvesterritual, an das ich mit einem herzhaften Lächeln im Gesicht gerne zurückdenke! Alles Liebe euch und hoffentlich bis zum Basisseminar! Michaela


Julia

schrieb am: 02.01.2016

FeuerHerzStille...

Liebe Regina, lieber Bali...

Ich wollte euch noch von meinem Traum in der letzten Nacht erzählen:
Ich träumte, ich war mit euch beiden auf Bali am Strand. An uns ging ein Goldwäscher vorbei und Bali erzählte schmunzeld, dass hier manchmal Menschen nach Gold suchten und hin und wieder ein paar sandkorngroße Goldstücke finden würden. Das machte mich neugierig und ich griff vor mir in den Sand. Und tatsächlich - ich hatte ein paar goldene Sandkörner dabei! Das musste ich noch einmal probieren und ich griff dieses Mal ein wenig tiefer. Unglaublich! Eine volle Hand von reinem Goldsand kam zum Vorschein. Beim nächsten Versuch steckte ich meine beiden Hände tief in den Sand und sie waren beide voll mit reinem Goldsand. Ich konnte es nicht fassen. Regina gab mir einen Beutel, damit ich diesen Schatz aufbewahren konnte und wir drei lachten und waren erfüllt vom Segen des Lebens...
Ich glaube ich brauche nicht mehr schreiben, um zu verdeutlichen wie toll dieses Seminar war und wieviel ich davon mitgenommen habe...

Ich danke euch von ganzem Herzen für diese Erfahrungen und Erkenntisse...

in Liebe Julia


Milow M007;)

schrieb am: 21.12.2015

Saphir blau ist eine schöne Farbe Jugend Seminar teil 1 und 2 2015

So nun habe ich endlich ein Moment gefunden zum Schreiben.
Normalerweise kommt mir der perfekte Text oft zu ungünstigen Zeitpunkten,
Also...
Als mein Vater mich auf das Seminar aufmerksam gemacht hat,
hat mich die Visionssuche bei Christian extrem angesprochen wo ich übrigens eine wunderbare Zeit mit wunderbaren Leuten hatte, die Seminare fand ich zuerst etwas suspekt.
Wenn ich mich da an meine Unsicherheit und Nervosität erinnere „was kommen da wohl für Leute usw.“ irgendwie war mir das nicht ganz geheuer.
Und das obwohl ich schone sehr lang auf der Suche nach anderen und andersdenkenden Leuten bin. Trotzdem war das für mich wie ein Sprung ins kalte Wasser.
Ich habe aber festgestellt das die Leute da ein absoluter Volltreffer waren.
Ich fühle mich bei den Aruna Leuten einfach unglaublich wohl und darüber bin ich sehr glücklich.
Ich habe Leute gefunden, mit denen ich gerne zusammen bin.
Ich finde es einfach unglaublich spannend und witzig, dass ich erst wegfahren muss, um das Gefühl zu haben, Zuhause anzukommen.
Ich bin in einer wichtigen spirituellen und persönlichen Entwicklung.
Richtig angefangen hat es nach der Visionssuche, da kamen die Fragen und das Gefühl durcheinander raus und haben mich richtig durchgerüttelt.
Die beiden Seminare haben mich da richtig raus gezogen.
Raus aus den Kopf, rein in den Körper- es war richtig gut und sehr wichtig für mich.
Ich habe dort ein paar sehr schöne Höhepunkte erlebt.
Auf Jugend Teil 1 hat es nicht lange gedauert, bis ich ICH sein konnte und meine Angst vor Zurückweisung größtenteils ablegen konnte.
Es hat einfach gepasst, wir waren auf der gleichen Wellenlänge, mich fasziniert immer noch, dass ich mit Menschen nach wenigen Tagen/Stunden über Sachen erzählen kann, die ich anderen Menschen (Freunden) trotz vielen Jahren, die wir uns schon kennen, noch nicht erzählen kann.
Die Zeit war viel zu kurz, um alle Namen zu behalten, geschweige denn um all die Leute kennenzulernen.
Trotz dass dort die unterschiedlichsten Persönlichkeiten waren, haben wir alle etwas gemeinsam, das war der Grund, warum wir dort waren, es hat uns verbunden.
Sogar jetzt noch wo ich grade hier alleine im Zimmer sitze, fühle ich die Verbundenheit, die dort geherrscht hat.
Das macht mich glücklich und gibt mir Hoffnung, das wir die schwierige und tolle Zukunft, die auf uns zukommt, meistern werden.
Diese Jugendlichen, die ich getroffen habe, die Menschen in meinem Alter und älter, geben mir den Glauben an daran zurück, dass wir die schwierigen Aufgaben, die auf uns (die ganze Menschheit) zukommen, meistern können.
Sie geben mir so ein bisschen den Glauben an die Menschheit zurück.
Zu sehen, dass ich nicht alleine bin, ist unbeschreiblich schön.
Der Moment, wenn jemand etwas erzählt und du denkst - genau so fühle ich auch und du HOU sagen kannst, ist sehr schön.
Auch wenn es umgekehrt ist und du Zustimmung bekommst, stärkt es dein Selbstbewusstsein sehr.
Das Wissen, dass ich mit meinen Gedanken und Gefühlen nicht alleine bin, ist sehr wichtig.
Ich habe noch nie in so kurzer Zeit so viele Vorurteile, Ängste und Scham abgebaut und mich hat die Offenheit und Liebe der anderen umgehauen und voll mitgezogen.
In diesem geschützten Raum habe ich zu einer größeren Liebe zu mir, meinem Körper und anderen Männern und Frauen gefunden.
Ich habe mich dann noch während dem 1. Teil für den zweiten Teil angemeldet.
Der hat einfach alles getoppt, er hat mich einfach umgehauen.
Ich war als ich ankam, erst mal schockiert, weil die alle so viel älter aussahen. Ich habe erst mal verzweifelt einen Mann ohne Bart gesucht ;) und die kannten sich auch noch alle!
Ich habe deshalb auch schon voller Ungeduld und Aufregung auf den Programmbeginn gewartet.
Ich habe mich auch sehr darauf gefreut, Christian wieder zu sehen und war gespannt, wie er das Seminar mit Christina so leitet, und ich muss sagen, dass sie und das ganze Team das sehr gut gemacht hat.
Eine wichtige Erkenntnis, die ich errungen habe, ist dass es Männerrunden und Männerrunden gibt.
Beim Fußball bin ich auch in einer Männerrunde, aber diese ist eine ganz andere Runde als die Männerrunde im Seminar.
Dort habe ich Kraft, Achtsamkeit, Energie, Ruhe, Rausch und Vertrauen gespürt.
Auch sind Gefühle wie Neid und den Drang sich beweisen zu müssen, die ich manchmal in meiner Mannschaft wahrnehme, außen vor geblieben.
Ich könnte jetzt noch Bücherweise erzählen, aber es gibt viele Dinge, die sich nicht so einfach beschreiben lassen.
Sie passieren mehr unterbewusst und ereignen sich in einer längeren Zeitspanne.
Wenn ich ein Fazit ziehen müsste, würde das wohl so ausfallen:
Ich habe in beiden Seminaren eine große Entwicklung gemacht und ich habe dabei riesige Fortschritte gemacht und jede Menge gelernt.
Es ist nicht immer einfach, diese Entwicklung zu sehen, weil so viel unterbewusst und auf so natürliche Weise passiert ist, dass ich es fast nicht bemerkt habe.
Das wichtigste überhaupt sind die Leute die ich kennengelernt habe und zu denen ich Kontakt halte.
Ich möchte mich bei diesen wunderbaren Leuten und Freunden bedanken für den tollen Spiegel,den sie für mich sind.
Sie halten hinter mir ein Licht hoch und zeigen mir damit Wege, die ich gehen kann und die ich wohl alleine nicht so klar gesehen hätte und so schnell gefunden hätte.
Ich habe wahnsinnig gute Gespräche geführt und ein paar Seelen verwandte gefunden sehr cool.

Ich arbeite noch daran die Dinge in den Alltag umzusetzen und zu integrieren, allerdings ist das nicht so einfach, denn es ist noch alles so in Bewegung, dass ich aufpassen, muss nicht umzufallen.
Ich denke ich bin aber auf einen gutem Weg.
Ich habe mich durch das Erlebte sehr gefestigt und Selbstvertrauen aufgebaut.
Ich bin glücklich dass ich das Seminar gemacht habe.
Jetzt bin ich hier und jetzt fokussiere ich mich darauf, meine Entwicklung dahin zu bringen, dass ich sie liebe und sie mir Spaß macht.
Ich arbeite auf den Punkt hin, dass ich in einem ständigen inneren Frieden mit mir und der Welt - unabhängig von den äußeren Umständen - lebe.
Wenn ich diesen Zustand erreicht habe, waren Aruna und die Freunde, die ich da getroffen habe, auf jeden Fall eine große Hilfe dafür.
Auch will ich allen danken, die diese Seminare unterstützen, sei es finanziell oder in irgend einer anderen Form. DANKE DANKE DANKE!


Christine

schrieb am: 16.12.2015

Nachlese

Ich denke oft an euch. Ich habe ungemein profitiert von der Arbeit bei ARUNA. Immer wieder erinnere ich mich an die intensiven Übungen. Jetzt werden sie integriert in mein „ganz normales Leben“ und ich bin ungemein dankbar dafür.
Ich habe das Gefühl ich werde immer „normaler“ – und das ist so unendlich entlastend. Die Beziehungen werden lockerer, vielleicht „ehrlicher“ - und damit so viel leichter und fröhlicher. Es ist wirklich ein Segen. Herzlichen Dank für eure Arbeit und für euren Einsatz.


Falk-Reinhard Carl

schrieb am: 06.12.2015

Falk, Unternehmensberater

Ich empfinde Dankbarkeit und bin aufgewühlt. Nur ein Wochenende und ich spüre Veränderung, Sehnsucht und Andeutungen eines Weges. Das ich mich im Kreis von so vielen "fremden" Menschen zu Hause fühle, das hat mich überrascht. Danke an alle Teilnehmer, danke liebes Aruna-Team und danke liebe Regina. Deine klugen, klaren Worte begleiten mich, machen mir Mut.


Maria Gabriela Manahl

schrieb am: 02.12.2015

Liebe, das große Tor

Als wir uns für diese Woche angemeldet hatten, wussten wir noch nicht, dass wir zwei Tage vor Beginn heiraten würden.
So waren diese Tage für uns besonders schön und kraftvoll, weil wir sie auf einer sehr tiefen Ebene nochmals als Initiation ins Paar-Sein erleben durften.
Regina und Bali: Zwei wunderbare, mitfühlende, gleichzeitig klare und „schonungslose“ Begleiter. Immer wieder die Einladung, hinzuspüren, hinzuschauen, nicht auszuweichen und die Verantwortung für das eigene Fühlen, Wahrnehmen und Reagieren zu übernehmen.
Ihr langes, gemeinsames auf dem Weg-Sein als Paar in unterschiedlichen spirituellen Kontexten – insbesondere ihre mehr als schon zwei Jahrzehnte dauernde Praxis
in der Ridhwan-Schule (Almaas) sowie die intensive Auseinandersetzung mit der shivaitisch-kaschmirischen Praxis, wie sie Daniel Odier lehrt, waren entscheidend für uns,
dieses Seminar zu besuchen. Chronologie und Regie dieser Woche könnten besser nicht sein. Auch der theoretische Teil rund um das Thema Kommunikation, das Aufräumen mit all den Mythen,
unter denen beide, Frauen und Männer oft leiden und die auch verhindern, dass wirkliche Nähe möglich wird, waren in einer sensiblen Weise aufbereitet.
Obwohl wir vor dem Seminar beide sagen konnten: „Wir sind in einer guten, lebendigen Beziehung, mit einer wertschätzenden Kommunikation.“ Auch wenn wir in unserer Beziehung immer wieder durch intensive spirituelle und sexuelle Erfahrungen gegangen sind, hat sich in dieser Woche nochmals fundamental etwas verändert: Die seelische Verbindung hat sich nochmals sehr vertieft, unsere Sexualität ist viel entspannter geworden und die Erfahrung von einer tiefen Liebe, die über unsere Beziehung hinausgeht, macht uns immer wieder demütig vor dem Leben.
Marielle | Markus


[nach oben]