Seminar Information

Vision Quest ab 18. Lebensjahr

Big vision

Ein Initiationsritual für Junge und Ältere

Beginn: Mi 12.09.2018 - 18:00 Uhr
Ende: So 23.09.2018 - 14:00 Uhr

Seminarleitung: Christian Kirchmair

Seminarort: Salzkammergut - bei Salzburg/A

Kursgebühr: 560,00 €
zuzgl. Vollpensionskosten »

 

Dieses Seminar hat bereits stattgefunden!

 


Acrobat reader Diese Kursbeschreibung als PDF herunterladen


Einer der wichtigsten und grundlegendsten Übergänge im Leben eines Menschen ist derjenige vom Jugendlichen zum Erwachsenen: vom abhängigen Kind ohne Verantwortung hin zu einem selbstbestimmten, kommunikationsfähigen jungen Menschen mit eigenen Werten. Dieser Übergang ist nicht leicht; er dauert seine Zeit und man kann ihn nicht alleine, nur aus sich heraus, gehen. Aus diesem Grund gab es seit jeher (und gibt es auch heute noch) in vielen Ländern und Kulturen der Erde bestimmte Zeremonien und Übergangsrituale, die für diesen entscheidenden Schritt einen klaren zeremoniellen Rahmen zur Verfügung stellen und dem Initianden eine starke Brücke zum verantwortungsbewussten Erwachsensein legen. Es war immer Aufgabe der „Älteren“ (damit sind Menschen mit Erfahrung gemeint, die diesen Schritt bereits getan und integriert haben), die Jugendlichen durch diesen Prozess der Initiation zu leiten, ihre Erfahrungen zu spiegeln und sie in ihrem neuen Status als Erwachsene zu bestätigten. 

Die Visionssuche für Jugendliche in der wilden Natur ist eine solche uralte Übergangszeremonie, angepasst an die Gegebenheiten der heutigen Zeit. Jede Visionssuche verläuft in drei Schritten: 1) man löst sich aus der gewohnten Umgebung und bereitet sich auf seine Auszeit vor (Trennungsphase) 2) man verbringt 3 Tage und Nächte alleine in der Natur (Schwellenzeit) 3) man kehrt zurück und wird von den Älteren in seiner neuen Identität bestätigt. Zurück in seinem Alltag arbeitet man weiter daran, in diese neue Identität hinein zu wachsen, bis man sie so sehr verkörpert, dass sie auch für andere Menschen sichtbar wird (Wiedereingliederungsphase).
In der Schwellenzeit muss jeder sich den großen Herausforderungen dieser Zeremonie stellen: man ist ganz alleine, hat nichts zu essen und ist den Naturelementen ausgesetzt. Der Sinn dahinter ist, dass man sich im Spiegel der Natur, weit weg von seiner gewohnten Umgebung, ohne die üblichen Ablenkungsmittel und in hautnahem Kontakt mit Sonne und Mond, Wind und Regen, Tag und Nacht, leichter mit sich und seiner eigenen Seele verbinden kann.

Vielleicht fragst Du Dich:
Was soll ich dreieinhalb Tage und vier Nächte alleine, fastend in der Natur? Halte ich diese ungewohnte Situation und die eventuell auftretenden Gefühle überhaupt aus?

Im Übergangsritual der Visionssuche spricht man davon, dass junge Menschen ihren „eigenen Traum“ finden müssen, bevor sie Erwachsene werden können. Damit ist gemeint: auf der Ebene der Seele erkennen, wer ich bin, was in mir angelegt ist, was meine Talente und Werte sind und wie ich mein eigenes Leben leben möchte. Doch unsere heutige Welt setzt junge Menschen stattdessen schon früh unter einen enormen Bildungs- und Verhaltensdruck, konfrontiert sie einerseits mit vielen Regeln und Normen und verlockt sie andererseits zu ständigem Konsum und Zerstreuung. Das macht es Jugendlichen oft unmöglich, wirkliche Antworten auf ihre wichtigen persönlichen Fragen zu finden: Was will ICH eigentlich wirklich? Wonach sehnt sich MEIN Herz? Was steckt IN MIR? Was sind MEINE Werte? Wie fühle ICH mich und was ist MEINE ART, mich auszudrücken?

Die Visionssuche bietet Dir in einer Gruppe von Gleichgesinnten in Deinem Alter die Gelegenheit, Deine Talente und Fähigkeiten wieder zu entdecken, auftauchende Herausforderungen zu meistern und gestärkt Deinen Weg weiter in die Erwachsenenwelt zu gehen.

Christian, der schon viele Jugendliche bei ihrem Übergang begleitet hat, freut sich zusammen mit seinem Team darauf, Dich bei dieser Erfahrung zu unterstützen.

Solltest Du die gesamten Kosten für die Visionssuche nicht aufbringen können, nimm bitte direkt Kontakt mit Christian auf (ck@christian-kirchmair.at), um eine gemeinsame Lösung zu finden. Bitte frühzeitig anmelden, es können nur 12 Leute teilnehmen.

Christian leitet auch noch eine weitere Jugendvisionssuche im Salzkammergut. Infos dazu, sowie Erfahrungsberichte von bisherigen Visionssuche-Teilnehmern findest Du unter www.christian-kirchmair.at


Seminarleitung

Medium christianportrait

Christian Kirchmair

Visionssucheleiter (School of Lost Borders/USA), Trauer- und Sterbebegleiter, Basis- u. Aufbautraining am ARUNA-Institut. Vater von drei erwachsenen Kindern. "Nach 20 Jahren Unternehmertum habe ich mich im Jahr 2000 auf meinen neuen inneren Weg gemacht, den ich mit ganzem Herzen gehe. Im Spiegel der Natur habe ich wieder Kontakt zu meinem wahren Wesen gefunden. Ich fühle mich mit den Menschen tief verbunden und bin in der Natur zu Hause."


Seminarhaus

Salzkammergut

Medium medium big visionssuche jugend alm

Schoberweg 192
A 5350 Strobl
Tel:

http://www.christian-kirchmair.at/hp366/fuer-Jugendliche.htm
Google-Anfahrtskizze (Bitte klicken)

Mehr Info »