Stimmen von Teilnehmern

 

Nico, Wirtschaftsberater


Seit der Arbeit mit Bali und Regina hat sich sehr sehr viel in meinem Leben verändert. Es ist unmöglich die passenden Worte zu finden. Ich habe über viel Erfahrung mit körperlicher und emotionaler Arbeit gelernt, körperlich, emotional und sexuell freier zu werden und mir im Leben nicht mehr so viel Druck zu machen. Vorher war ich mehr getrieben und heute fällt es mir leichter im Fluss des Lebens zu schwimmen und alles um mich herum zu genießen. Dabei verbessert sich die Qualität meines Berufes und vor allem die Qualität in der Beziehung zu anderen Menschen und ganz wichtig meine Beziehung zu mir selbst. Mit meiner Partnerin erlebe ich neue Dimensionen in unserer Beziehung, die sehr viel Ehrlichkeit, Authentizität und Leidenschaft bringen. Genauso ist auch in meiner Familie so viel Ehrlichkeit, die zu tiefen Emotionen führt, so wie ich es vorher noch nie mit Vater, Mutter oder meinen Geschwistern und meinen Großeltern erlebt habe. Ich hätte nie gedacht, dass so tiefe Beziehungen möglich sind und jetzt weiß ich, dass ich gerade erst an der Oberfläche kratze. Ich freue mich sehr auf den weiteren Weg mit Aruna und kann jedem nur ganz stark empfehlen, selber ein Bild zu bekommen. Aus meiner Sicht geht das am besten beim Intensivkurs Feuer, Herz und Stille!


Franziska, Regisseurin


„Der erste Teil des Trainings hat bei mir schon tiefe Nachwirkung hinterlassen - ich schau mir vieles bewusster an und mein Leben richtet sich immer mehr vom Außen nach innen. Nicht alles, was ich dort entdecke ist schön, aber ich lerne Schritt für Schritt, es anzusehen, seine Existenz zu akzeptieren, ohne es - und mich - hart zu verurteilen. Ich spüre, dass ich dadurch auch anderen Menschen tiefer und neu begegnen kann, weil ich sie sehe, ohne sie gleich zu bewerten. Dafür, dass ihr mein Leben reifer und reicher macht, danke ich Euch von Herzen.“


Michael, Jurist


„Dieses Seminar, der Krieger des Lichts, war wie ein Kampf für mich, bei dem es darum ging, meine Fassade, sowie meine versteckten Seiten zu erkennen und anzuerkennen, sich dem eigenen Ego zu stellen, um letztlich so leben zu können, wie mein Herz es mir eingibt. Es wurde mir ganz klar vor Augen, dass ich viele alte Verhaltensmuster bis heute mit mir herumgetragen habe. Ich hatte mir diese Muster damals angeeignet, weil ich diese damals gebraucht hatte, aber heute schon längst nicht mehr brauche. Weiterhin wurde mir klar, dass ich viele Gefühle und Seiten von mir versteckt hatte. Ich hatte diese versteckt, um damals vor langer Zeit besser durchzukommen, aber heute dürfen und sollen auch diese Seiten integriert und gezeigt werden dürfen. Ich fühle mich jetzt ganz und gar „ganz“. Mit meiner Kraft, aber auch mit meiner Verletzlichkeit, und mit meinen Tränen. Weg vom Nettseinmüssen, hin zum Ehrlichseinkönnen und hin zur Königsenergie eines Mannes, hin zu meinem Herzen.“


Klaus, Facharzt

„Für Eure weitere Arbeit wünsche ich Euch viel Kraft und Spaß und vor allem weiterhin dieses tief humanistische Verständnis, das ich bei Euch erlebt habe und das für mich zum großen Teil Vorbild geworden ist.“


Lea, Kieferorthopädin


„Nach der Gruppe war es wohl hauptsächlich das Glück, endlich, endlich unter den Menschen angekommen zu sein, offen zu sein, auf derselben Ebene austauschen zu können und dadurch soviel Bereicherung zu erfahren. Die jahrzehntelange, größtenteils unbewusste Isolation - jetzt ist sie weg. Zum ersten Mal muss ich nichts Besonderes mehr sein, hab ich das Gefühl, dazuzugehören. Ich hätte nie gedacht, dass es so beglückend sein kann, sich als eine von vielen zu fühlen. Es ist, als ob ich meine Familie gefunden hätte: in den Menschen, denen ich so begegnen kann.  Es ist eine wirkliche Bewusstseinsveränderung.“


Jörn, Diplom-Ökonom


„Was das Training für mich bedeutet, ist, dass ich immer mehr Nähe zu mir selbst habe. Und die Liebe, die ich mir selbst mehr und mehr schenken kann, die kann und will ich auch weitergeben.“


Angela, Schauspielerin


„Es war für mich sehr schön, gemeinsam mit meinem Mann das Training zu machen. Wir konnten uns viel Zeit füreinander nehmen und uns in einer liebevollen und entspannten Atmosphäre neugierig erforschen. Obwohl wir bereits soviel zusammen erlebt haben, konnten wir sehen, wie wenig wir eigentlich voneinander wissen. Wir lernten vor allem, uns differenzierter mitzuteilen - was uns gefällt, was wir brauchen, was uns Spaß macht. Es war auch sehr schön, an Eurem Beispiel zu sehen, wie der Weg immer weiter geht, und es immer wieder darum geht, anzunehmen, was ist, auch wenn es unter Umständen nichts Besonderes ist.“


Ralf, Fotograf und Physiotherapeut

„In Gesprächen höre ich immer wieder, dass mich die Menschen, mit denen ich schon länger Kontakt habe, seit dem Training viel weicher, gefühlvoller, offener und herzlicher, aber auch konsequenter, standhafter, männlicher erleben.“


Antje, Theologin, Autorin und Seminarleiterin


„Jetzt sehe ich, dass ich ein ganzes Zimmer voller eingepackter Geschenke habe, welche ich langsam auspacke. Das allerschönste Geschenk ist kaum zu beschreiben - es ist das Gefühl, ein spirituelles Zuhause gefunden zu haben. Nach soviel Kampf und Suche angekommen zu sein. Ich habe das, wonach sich mein Herz sehnt, für alte Legenden gehalten. Jetzt weiß ich, dass es das, was ich immer gesucht habe, wirklich gibt. Das ist ein Geschenk, das mich ganz tief berührt und das Herz vor Liebe überfließen lässt.“


Beate, Lektorin


„Ich bin sehr dankbar für die Ganzheitlichkeit des Trainings - alles hatte seinen Platz. Ich konnte wieder besser meinen Körper spüren und fand gleichzeitig wieder Zugang zu einer spirituellen Dimension. Auch mein Kopf hatte seinen Platz und ich konnte mich rund und auf allen Ebenen angesprochen fühlen. Durch das Training habe ich mehr Sicherheit in meiner Sexualität gewonnen. Vieles ist jetzt nicht mehr so schambesetzt, ich habe mehr Mut, mich zu zeigen, kann mich mehr genießen, ohne mich schuldig zu fühlen. Diese "Befreiung" hat mir unglaublich intensive sexuelle Begegnungen ermöglicht.“


Karl-Heinz, Sexualpädagoge, Coach und Autor

„Die Arbeit mit Euch war für mich auch eine Fortbildung in Gruppenleitung: Raum geben, Präsenz, Lenkung auf das Wesentliche, Klarheit in der Ausübung der Leiterrolle und in den Interventionen.“


Franziska, Journalistin


„Ich bin noch immer sehr mit dem Jahrestraining beschäftigt. Vieles, was passiert ist, begreife ich erst heute, vieles habe ich integrieren können in mein Leben. Es gelingt mir mit Meditation immer öfter, mich zu mitten, wenn ich aus dem Lot komme. Mein Leben ist bunter, reicher und eigener geworden, ich kann besser akzeptieren, wer ich bin und mich genießen. Die erstaunlichste Veränderung ist beruflicher Art. Seit ich gelernt habe, dass ich nicht mit den Männern powern muss, geht alles wie von selber. Ich habe zwar meine Rückfälle, die ich auch genieße, denn zwischendurch rempel ich ganz gerne mal mit den Kerls. Aber das ist selten und bringt meistens wenig. Ich habe wirklich begriffen (und erlebe tagtäglich, dass es geht), dass ich in meiner weiblichen Energie viel einfacher und stimmiger leben und arbeiten kann. Dass ich dadurch nichts verliere - ganz im Gegenteil.“


Günther, Geschäftsführer


„Ich möchte feststellen, dass ich mit dem Training außerordentlich zufrieden bin. Ich habe das Gefühl, dass es die für mich richtigen Themen behandelt und auch richtig dosiert hat. Ihr habt mein Vertrauen gerechtfertigt, Eure Aufgabe mit hohem Können und Verantwortungsbewusstsein erfüllt und mit großem Einfühlungsvermögen und der notwendigen Distanz gearbeitet.“


Brigitte, Logopädin

„Ich fühlte mich von Anfang an so unterstützend begleitet, dass ich in meiner Partnerschaft Hürden nehmen konnte, bei denen ich früher schon längst wieder ausgestiegen wäre. Sehr geholfen hat mir Euer authentisches Dasein als Paar ! Das Jahrestraining war für mich der Abschied von meinem ewigen Single-Dasein. Und ich erlebe jetzt, welche Kraft und Schönheit es hat, wenn ich mich selber verbindlich zeige.“


Susanne, Grafikerin


„Während des Trainings habe ich immer wieder Eure Geduld bei der Arbeit bewundert, das ungewöhnliche Wissen, den Einfallsreichtum der Settings, Eure Präzision und Unbestechlichkeit. Last but not least die reibungslose Organisation. Manchmal kann ich geradezu körperlich diese Isolierschicht spüren, mit der ich mich die letzten 6 Jahrzehnte abgedichtet hatte. Und nun erlebe ich in manchen Augenblicken, dass sie durchlässiger wird und ich eine Ahnung davon bekomme, wie unmittelbar ich als Kind gefühlt habe, und dass es möglich ist, diese Frische zurückzugewinnen.“


Frank, Marketingberater


„Ich bin lebendiger geworden, weil ich meinem Körper und meiner Seele näher gekommen bin. Ich bin stärker geworden, weil ich mich selbst besser kennen gelernt und dabei Vertrauen zu mir gewonnen habe. Ich bin stiller geworden, weil mir die Tiefe wichtig geworden ist. Ich kann Gefühle eher zulassen, weil ich mich weniger schützen muss. Ich bin männlicher geworden, weil es mehr Selbstbewusstsein, Klarheit und Vertrauen in die eigene Kraft gibt. Ich bin mutiger geworden, weil ich gelernt habe, dass es hinter der Angst etwas für mich wichtiges zu lernen gibt. Ich habe ein Lächeln dazu gewonnen, weil ich mich selbst nicht mehr so wichtig nehme.“


Alvina, Geschäftsfrau:


„Ich bekomme kaum in ein paar Worte gezwängt, was ich empfinde an Dankbarkeit und Freude, dass ich in Euren Gruppen Schritte tun kann, die mich mir wieder näher bringen. Ich danke Euch für Eure Anerkennung, Eure Liebe, Eure Lebensfreude, Eure Schönheit, die machtvolle Kraft Eurer Teachings. Während ich dies schreibe, rühren sich die Tränen in meinem Bauch, mein Solarplexus möchte sich ausdehnen. Ich bin einfach so berührt. Was soll ich machen.“


Falk, Verhaltenstherapeut


„Das Jahrestraining war für mich die intensivste Selbsterfahrung, die ich in meinen überwiegend rationalen Fort- und Weiterbildungen bisher gemacht habe. Die hervorragend aufeinander abgestimmten Settings und v.a. eure einfühlsame und kompetente, manchmal auch direkte Führung und Begleitung ermöglichte mir tiefere Einblicke in meine Seele und die Seele meiner Familie. Meine Offenheit gegenüber allen Lebensprozessen hat zugenommen, die Lebensenergie zirkuliert lebhaft durch Bauch, Herz und Kopf in einem meinem Wesen (und Alter) entsprechenden Tempo/Rhythmus. Eure mutige Arbeit ist ungeheuer wichtig für die Selbstentfaltung von Mann und Frau, die Geschlechterharmonie, ja für unser aller Leben. Wer das Aruna-Basistraining durchhält, wird reich beschenkt mit Liebe, humorvoller Menschlichkeit und neuem Lebensmut.“


Patricia, Autorin und Übersetzerin


„Ich bin sehr froh und dankbar, Euch als Lehrer, Begleiter, Brückenbauer, Klarseher, Mitlacher, Gestrüpphochhalter und wasweißichnochalles gefunden zu haben.“


Edmund, Computertechniker


„Mittlerweile ist es so, dass ich spüre, dass Gefühle wässrige Qualität haben; sie kommen und gehen wieder, wie Wasser fließt. Daß ich in Gesprächen mit meiner Frau weinen kann, auch wenn sie mich angreift. Und kurz danach mit meinen Kindern lachen kann. Daß ich immer wieder, einfach so, von einer guten, heiteren, leichten, angenehmen, fröhlichen Stimmung überfallen werde. Daß ich mich auf Emotionen einlasse, ihnen nachgehe, bis ich auf dem Grund der Gefühle lande, wo Schmerz und Trauer gleichermaßen schön sind, wo ich nur noch sagen kann, ja so ist es, das ist Teil meines bisherigen Lebens und gutes Fundament für mein weiteres. Es gehört alles zu mir.“


Beate, Zahnärztin


„Am Sonntag bin ich zuhause wie ein großes atmendes Etwas angekommen, eine wabernde fühlende Amöbe voll des Lebens und vielleicht sogar der Liebe? Ich genieße grad sooo das Leben, dass ich immer mal wieder ganz berührt bin, wie schön es ist und wie mein Herz überfließen kann vor lauter kleinen Freuden: ein sonniger Besuch im Café mit meiner Tochter, der hereinbrechende intensive Frühling, mein Mann der mich - wider Erwarten - mit offenem Herzen empfängt. Schön auch zu beobachten, wie sich auf unserem Lieblings-Schlachtplatz immer öfter die Dinge wie von selbst regeln und ordnen.“


Dieter, Gebäudevermesser:


„Ihr macht wirklich eine sehr einfühlsame, tiefe, starke „Arbeit“ mit uns. Ich weiß es wahrlich zu schätzen. Ich sehe, da ist ganz viel Liebe da: Von Euch zu uns, von mir zu Euch, unter uns „Mitstreitern" ein ganzes Netz aus Liebe, an dem wir jeder für sich und alle zusammen immer weiter weben (Das kommt mir jetzt schon fast kitschig vor). Ich fühle mich in dem Training von Anfang an zur richtigen Zeit am richtigen Ort bei der richtigen Sache. Es stimmt einfach für mich. Etwas verwundert schaue ich mich nach irgendwelchen Zweifeln um, aber da sind keine.“


Margit, Altenpflegerin


„Ja, ich will. Endlich will ich. Endlich will ich leben. Endlich weiß ich, wohin es geht. Endlich geht es in meine Richtung. Endlich komme ich mir näher. Endlich finde ich mich. Endlich schließe ich mich liebevoll in meine Arme. Endlich bin ich bei mir. Ich bin eine? Ich bin? Ich bin ich.


Urs, kaufmänn.Angestellter


„Ich verneige mich voller Dankbarkeit, dass ich diese Erfahrungen unter Eurer Anleitung machen durfte. Sie sind so vielschichtig, dass ich noch Zeit benötige, um sie ganz zu integrieren. Mir ist es wie Schuppen von den Augen gefallen und ich habe das Gefühl, ich habe das andere Ufer gesehen. All das, was ich in den letzten Jahren gemacht, getan, ausprobiert habe, waren Puzzlesteine im großen Mosaik, in dem jetzt die Konturen zu sehen sind: was es einmal werden soll. Ich bin so glücklich jetzt, wie kaum einmal in meinem Leben.“


[nach oben]