Teilnahmebedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
 


1. Allgemeines

Allen Leistungen im Rahmen unseres Institutes, nachfolgend „Veranstalter“ genannt, liegen diese „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ zugrunde.

2. Vertragsgegenstand

Der Veranstalter bietet Coachingveranstaltungen, Workshops, Seminare und Trainings an. Grundlegender Gegenstand des Vertrages ist die verbindliche Anmeldung und Buchung von Veranstaltungen, die Regelungen bei Rücktritt und Kündigung, sowie die allgemeinen Teilnahmebedingungen.

3. Anmeldungen / Zustandekommen des Vertrags

Ein Vertrag mit dem Veranstalter kommt zustande, durch die Übermittlung und Bestätigung der ausgefüllten und unterschriebenen Teilnahmeerklärung (Anmeldungsformular) auf dem Postweg, per Fax, durch mündliche Absprache und anschließendem Nachreichen einer schriftlichen Teilnahmeerklärung, oder durch elektronische Anmeldung über das Internet.

Jeder Teilnehmer erhält nach Eingang seiner Teilnahmeerklärung/Anmeldung eine Anmeldebestätigung zugeschickt. Sollte die von Ihnen gewählte Veranstaltung bereits ausgebucht sein, verständigen wir Sie umgehend, führen Ihre Anmeldung auf einer Warteliste und benachrichtigen Sie, wenn ein Platz frei wird.

4. Stornierung / Rücktritt von einer Buchung

Sie können bis vier Wochen vor Beginn eines einzelnen Workshops (es gilt das Zugangsdatum beim Veranstalter) schriftlich von Ihrer Anmeldung zurücktreten.
Es fallen dann 10% der Seminarkosten als Bearbeitungsgebühr an. Bei späterer Kündigung des Vertrags wird die gesamte Seminargebühr fällig, außer Sie benennen einen geeigneten Ersatzteilnehmer.
Für fortlaufende Veranstaltungen (Trainings) gelten eigene Teilnahme- und Rücktrittsbedingungen (siehe Anmeldeformulare der Trainings).

Sollten wir eine Veranstaltung aus wichtigen oder höheren Gründen (zum Beispiel bei Erkrankung der Kursleiterin bzw. des Kursleiters, bei zu geringer Teilnehmerzahl oder bei von außen auferlegten Maßnahmen) absagen müssen, so hat der Teilnehmer Anspruch auf volle Rückerstattung bereits bezahlter Seminargebühren, weitere diesbezgl. Ansprüche für Teilnehmer bestehen nicht. 

Für Stornierungen in Zusammenhang mit Corona gelten die Punkte 6ff.

5. Allgemeine Teilnahmebedingungen

Die Teilnahme am Seminarangebot ist freiwillig. Sie tragen die volle Verantwortung für sich selbst und ihre Handlungen inner- und außerhalb des Kurses. Für verursachte Schäden kommen Sie selbst auf und stellen den Veranstalter, die Kursleiter und die Gastgeber an den Veranstaltungsorten von allen Haftungsansprüchen frei.

Der Veranstalter haftet nur in Fällen des Vorsatzes oder der groben Fahrlässigkeit nach den gesetzlichen Bestimmungen.

Der Seminarleiter/Coach/Trainer ist gegenüber den Teilnehmern für die Dauer und im Rahmen der Veranstaltung weisungsbefugt.

Bei erkennbaren gesundheitlichen oder psychischen Problemen, bei denen eine Gefahr für sich selbst oder andere nicht ausgeschlossen werden kann, behält sich der Seminarleiter jederzeit das Recht vor, die Zusammenarbeit nicht fortzusetzen und teilnehmende Personen gegebenenfalls vom Seminar zu verweisen. Die Kurs- und Vollpensionskosten werden in diesem Fall anteilig rückerstattet. Weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.

Ein Teilnehmer verhält sich vertragswidrig, wenn er ungeachtet einer Abmahnung die Veranstaltung nachhaltig stört, oder wenn er sich in erheblichem Maße entgegen der guten Sitten verhält, so dass ein reibungsloser Ablauf der Veranstaltung nicht mehr gewährleistet werden kann. Muss ein Gruppenverweis aus diesen Gründen ausgesprochen werden, so erfolgt keine Erstattung der Kurs- und Vollpensionskosten.

Beendet ein Teilnehmer das Seminar vorzeitig aus freien Stücken, so erfolgt keine Rückvergütung der nicht konsumierten Unterrichts- oder Vollpensions-Einheiten.

Wir möchten auch darauf hinweisen, dass unsere Seminare und Trainings kein Ersatz für medizinische oder psychiatrische Behandlung sind. Wenn Sie körperlich oder psychisch nicht voll belastbar sind, sich in einem angegriffenen Gesundheitszustand befinden oder unter medikamentöser Behandlung stehen, so bitten wir Sie, uns vor Kursbeginn darüber zu informieren. Wenn Sie in psychotherapeutischer oder psychiatrischer Behandlung sind, so sollten Sie rechtzeitig mit Ihrem Therapeuten oder Arzt und uns klären, ob eine Teilnahme am Seminar sinnvoll erscheint.

Ansteckende Infektionskrankheiten schließen eine Teilnahme an den Seminaren aus.

6. Test-Konzept für alle Veranstaltungen des ARUNA-Instituts

Am ARUNA-Institut haben wir uns seit 2021 für ein erweitertes Test-Konzept entschieden: wir ersuchen geimpfte, nicht-geimpfte und genesene Personen bereits getestet zum Seminar zu kommen (mit einen negativen Antigen-Schnelltest oder einem PCR-Test - ein PCR-Test darf nicht mehr als 48 Stunden zurückliegen, ein Schnelltest nicht mehr als 24 Stunden), bzw. einen Test vor Ort durchzuführen. 

Bei längeren Veranstaltungen (länger als drei Tage) wird alle 2 Tage je ein weiterer Test vor Ort durchgeführt. Diese Tests bringt jeder bitte selbst zum Seminar mit.

Fällt einer dieser Tests positiv aus, und zeigt auch ein weiterer Kontroll-Test ein positives Ergebnis, verpflichtet man sich, die Gruppe sofort zu verlassen, und sich in häusliche Quarantäne zu begeben.

Wir bitten alle Beteiligten um größtmögiche Selbstverantwortlichkeit: wer an sich selbst entsprechende körperliche Symptome feststellt, informiert sofort die Leitung, zieht sich aus der Gruppe zurück und führt weitere Tests durch.

Wir hoffen, mit diesen Maßnahmen ein zumutbares und akzeptables Sicherheitskonzept zu haben, das auch in außergewöhnlichen Zeiten ein gutes Klima für Gruppenarbeit ermöglicht.

Menschen, die eine Testung (PCR-/Antigen-Test) pauschal ablehnen, können momentan leider nicht an unseren Veranstaltungen teilnehmen.

Wir bitten um Euer Verständnis!

7. Stornierung einer Buchung wegen COVID-19

Es entstehen keine Kosten

  • wenn es im Bundesland oder Staat der geplanten Veranstaltung zu einem neuerlichen Lockdown oder Veranstaltungsverbot kommt und die Veranstaltung nicht stattfinden kann
  • wenn man im Ausland wohnt und das Land, in dem die Veranstaltung stattfindet, zum Zeitpunkt der Durchführung als Hochrisikogebiet eingestuft ist und man bei der Einreise und/oder nach Teilnahme am Seminar in Quarantäne müsste

Natürlich sind wir in diesen Fällen sehr froh, wenn die Buchung auf einen späteren Zeitpunkt verschoben wird.

Wir können leider nicht kostenfrei stornieren

  • wenn man gebucht hat, obwohl man Testungen generell ablehnt
  • wenn man als gebuchte*r Teilnehmer*in selbst an Covid erkrankt
  • Krankheitssymptome entwickelt

Für den Krankheitsfall empfehlen wir den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung zusammen mit einer Covid-Zusatz-Versicherung (siehe Teilnahmebedingungen).

Ebenso können wir Buchungen nicht kostenfrei stornieren, wenn jemand aufgrund von Inzidenz-Anstieg, Angst vor Ansteckung oder spontanem Meinungswandel von der Buchung einer Veranstaltung zurücktritt, die in Präsenz stattfinden kann.

8. Seminar-Versicherung (Reiserücktrittsversicherung):

Es besteht die Möglichkeit, sich für den Fall einer Stornierung aus wichtigen Gründen (z.B. Krankheit oder Unfall) abzusichern:
Informationen zur Versicherung
zur Buchung der Versicherung 

Zusätzlich gibt es nun auch eine Covid-19-Ergänzungsversicherung. Sie schließt die Erkrankung an Covid-19 sowie den Tod infolge einer Covid-19 Erkrankung bei Ihnen oder einer Ihrer Risikopersonen als versichertes Ereignis in den Versicherungsschutz mit ein.
Informationen zur Covid-19-Ergänzungsversicherung
zur Buchung der Covid-19-Ergänzungsversicherung

Bei Beschwerden im Zusammenhang mit der Versicherungsvermittlung können Sie sich an den Versicherungsombudsmann e.V.(Schlichtungsstelle) wenden:

Versicherungsombudsmann e.V.
Postfach 080632, 10006 Berlin
Telefon: 0800 3696000
Fax: 0800 3699000
E-Mail: beschwerde@versicherungsombudsmann.de
URL: www.versicherungsombudsmann.de

9. Schlussbestimmungen

Für diesen Vertrag und dessen Durchführung gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.  

 

Stand : August 2022

[nach oben]